Vorpommerns Küste

Wildes Deutschland - NDR/Studio Hamburg DocLights, Arte, rbb - 2010


Seit Jahrtausenden peitscht die Brandung der Ostsee gegen hohe Kliffs. Nimmt altes Festland zurück ins Meer und schafft Wellenschlag um Wellenschlag neues Land. Fortwährend sind die Naturgewalten zu spüren und zu sehen, für Europa einmalig. Sie formen ein Labyrinth aus Windwatten, Sandhaken, Nehrungen, Kliffs, Stränden und Dünen.

Unvergesslich ist der Anblick brunftender Rothirsche vor der tosenden Ostsee, wenn im Herbst tausende Kraniche im Abendrot in die Lagunen am Bock fliegen, um die Nacht im seichten Boddenwasser zu verbringen und sich ihre Rufe  mit zigtausenden Gänse vermischen, die allesamt in die Luft steigen wenn am Morgen die Seeadler zur Jagd starten.  Salzwiesen, durchzogen von unzähligen Prielen und Lunken, Myriaden von Insekten steigen im späten Nachmittagslicht darüber auf, tanzen und funkeln im Abendrot wie kleine Diamanten. Die Luft ist erfüllt von den Rufen der Säbelschnäbler und Uferschnepfen, Kiebitze und Alpenstrandläufern. Zwischen Darß, Rügen und Usedom, liegen die Perlen Norddeutscher Natur. Neben den drei bekannten Inseln, gibt es viele unbekannte Schönheiten mit Klangvollen Namen wie Kirr und Oie, wie Vilm, Bock oder Walfisch in den blauen Lagunen. Sie sind die Schatzinseln Vorpommerns.