Das Pantanal - Brasiliens Wildes Mosaik

 

NDR Naturfilm/ DocLights GmbH/ WDR

Fertigstellung 2021 - 50 min

"ICH GLAUB MEIN PUMA PFEIFT"  heißt das Buch der Kölner Biologin Lydia Möcklinghoff. Davon inspiriert begaben wir uns 2018 auf eine Recherchereise. Gibt es diese paradiesische Artenvielfalt und -dichte im Pantanal und auf der Fazenda Barranco Alto wirklich? …..

Und wenn ja, wieso kennt hierzulande kaum jemand das PANTANAL?

Lydia nahm uns mit zu "ihren" Ameisenbären. Wir waren Zeugen des "Ameisenbärenparalleluniversums" und bei allem Augenzwinkern und urkomischen Episoden im Buch...Es war GENAUSO! Die Hyazintharas haben uns begrüßt, das Jabirustorchenpaar hat pflichtbewusst am neuen Horst gebaut, die Kaimane haben sich brav träge von der Sandbank geschoben, wenn wir mit dem Kanu angelegt haben und auf dem Rücken der legendären Pantanal-Pferde kam auch ein wenig geübter Reiter angenehm durch flache Seen und den Urwald. Den Sternenhimmel gab es dank Millionen von Glühwürmchen in 3D und tatsächlich jeder Sonnenauf- und -untergang ist gnadenlos spektakulär...In diesem (unseren) Sommer/ Winter (auf der Südhalbkugel) sind wir 6 Wochen zu Gast auf der Fazenda Barranco Alto.

Das Pantanal hat in den vergangenen 40 Jahren eine unglaubliche Erfolgsgeschichte erlebt. Seit dem Inkrafttreten der Artenschutzkonvention, dem absoluten Verbot des Wildtierhandels, dem absoluten Jagdverbot und umfangreicher Ausweisung von Schutzgebieten sind Ameisenbär, Riesenotter, Jaguar, Kaiman, Hyazinthara und viele mehr zurückgekehrt. Zumindest im Pantanal sind sie sicher und wieder zahlreich. 

 

Das Pantanal ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Es ist es wert gesehen und erhalten zu werden.